Das Pfadfinderzentrum Raumünzach ist aufgrund seiner Lage nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen. Früher wurden alle Abwässer in einer Sickergrube gesammelt und mussten regelmäßig per Tankwagen zur Kläranlage gefahren werden.

Mitte der 90er Jahre bauten die Pfadfinder dann eine biologische Kläranlage, in die alle Abwässer aus Duschen, Spül- und Waschbecken sowie aus den Toiletten laufen. Diese biologische Kläranlage wurde 2012 zu einer Pflanzenkläranlage umgebaut. Rund 130 Quadratmeter Schilfpflanzen bieten eine Heimat für Mikroorganismen, die das Wasser reinigen.

Bevor das Schutzwasser jedoch in die Pflanzenkläranlage gepumpt wird, findet in drei Vorklärbecken eine mechanische Reinigung des Abwasser durch Absetzen statt. Der entstehende Schlamm muss jährlich abgepumpt werden.

Die Pflanzenkläranlage

Die Hauptarbeit der Klärung verrichten Mikroorganismen im Pflanzenbeet, einem rund 1,5 Meter tiefen, mit verschiedenen Kies- und Sandschichten gefüllten Becken. Um die Pflanzen und Mikroorganismen nicht zu gefährden dürfen nur biologisch abbaubare Reinigungsmittel verwendet werden!

Vom Pflanzenbecken aus läuft das Wasser unterhalb des Hauses geklärt zurück in Murg.

Die Qualität des Wassers und der Zustand der einzelnen Klärstufen werden regelmäßig im Labor überprüft. Das Regenwasser vom Dach läuft übrigens nicht durch die Kläranlage, sondern wird in drei Zisternen gesammelt und für die Toilettenspülung genutzt.

Es kann nicht kommentiert werden.